Linz
21.10.2018

Wirtschaft im Umbruch

Industriegesellschaft in der Transformation zur Informationsgesellschaft als work in progress

Mit der aktuell vierten Revolution erreicht uns die Digitalisierung über dezentralisierte und benutzerfreundliche Vernetzung
unter verstärkter Einbindung der Mitarbeiter. Die Änderung alteingefahrener Modi erfolgt rasch und stellt
für viele Marktteilnehmer eine Bedrohung dar. In dieser rasanten Mobilisierung überholt die Technik einmal mehr das
soziale Verhalten. Wie auch immer – für die Zukunft der Wirtschaft gibt es eine Vielzahl divergierender Voraussagen.
Jeder Wandel bietet Chancen und Risiken. Wir Ingenieure werden unsere Position durch Kreativität, Empathie und
Kommunikationsbreite verteidigen.


Womit auch immer wir uns in Zukunft beschäftigen werden – das Thema Sicherheit wird einen wichtigen Faktor
bilden. Daher beschäftigen sich etliche der Beiträge mit dieser Problematik. Katastrophen wie bspw. die Hochhausbrände
in London oder auf Hawaii zeigen uns sehr rasch die Endlichkeit des Machbaren auf. Denn was heute noch
als ideale und ausreichende Lösung gilt, muss morgen unter Umständen zufolge besserer Erkenntnisse verworfen
werden. Sicherheit ist somit ein fließender Begriff. Er betrifft uns – in der Entwicklung, Planung und Beratung – als
auch Legislative und Exekutive [Gesetzgebung und Verwaltung], und deren Vertreter beurteilen und genehmigen.
Hier eröffnet sich in letzter Zeit leider ein Spektrum von amtlich hochspekulativer Vorsicht.


Anträge werden wegen geringfügigen oder nicht nachvollziehbaren Mängeln, die in der Vergangenheit von den
Referenten bei der dem Antrag folgenden Augenscheinverhandlung problemlos besprochen und in weiterer Folge
ausgemerzt wurden, bedingungslos zurückgestellt. Was der Behörde Zeit und dem Konsenswerber Kosten beschert.
Sicherheit? Ja, aber mit Augenmaß. Leider steht auch immer öfter ausufernder Zertifizierungswahn, festgeschrieben
in den Normen und Richtlinien [un]freiwilliger Regelwerke auf der Tagesordnung. Das stellt vielfach einen Eingriff in
unser Berufsrecht dar, der so nicht hingenommen werden kann. Diese Praxis trägt offensichtlich weniger zur Sicherheit
aller als zur Absicherung einiger weniger bei.


Wir als Vertreter der Ingenieurbüros NÖ stehen daher in diesen Zeiten des Wandels in verstärktem Kontakt mit den
Vertretern des Landes und der Verwaltungsbehörde, um beim Abstecken der Rahmenbedingungen rechtzeitig unseren
Beitrag einzubringen. Wie gesagt, birgt jeder Wandel Chancen und Risiken. Mit dem Einsatz von Wissen, Erfahrung
und Cleverness werden wir Tariergewichte auf der Waage der Revolution sein und keinesfalls von ihr gefressen
werden.


Und für die Unsicheren: Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen. 

„Change never ends." - Antoine de Saint-Exupéry

Corporate Image Consulting GmbH

4030 Linz Schörgenhubstraße 41

www.ingoo.at

ll@cic.at

Beitrag erstellt mit

Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt Beitrag verfassen! Auf