Linz
11.02.2019

ÖWAV-Veranstaltung 22.01.2019: Altlastenmanagement 2020 - Neuerungen im ALSAG

DI Philippe Brandner von der blp GeoServices gmbh sprach bei der Veranstaltung am 22.1.2019 über das Projekt ENTEKER – ENTwicklung Eines Kostenlosen ERkundungs-Services zur Brachflächen-Attraktivierung.

Die ALSAG-Novelle 2019 bringt zahlreiche Änderungen und eine Weiterentwicklung des seit 1989 bestehenden Altlastenrechts. Neben einem eigenständigen Verfahrensrecht für Altlastensanierungen, welches eine beschleunigte Realisierung von Sanierungsprojekten mit sich führen soll, rücken vor allem das Schutzprinzip ergänzend zum Vorsorgeprinzip und damit eine differenziertere Ableitung von Sanierungszielen in Abhängigkeit von Gegebenheiten und Nutzung des konkreten Standortes in den Vordergrund.

Durch die Weiterentwicklung des Altlastensanierungsgesetzes zu einem eigenständigen Materien-und Verfahrensgesetz wird eine verstärkte Rechtssicherheit für Liegenschaftseigentümer und Anlagenbetreiber bei gleichzeitiger Verfahrensbeschleunigung angestrebt. Sanierungsziele sind künftig unter Berücksichtigung standort- und nutzungsspezifischer Gegebenheiten und auf Basis einer „Altlastenbeurteilungsverordnung“ festzulegen. Mit der Eröffnung einer neuen  Förderschiene zum „Flächenrecycling“ für kontaminierte Flächen nach dem UFG soll ein Beitrag zur Reduktion des Flächenneuverbrauchs geleistet werden.

Bericht zur Veranstaltung unter: https://www.oewav.at/Page.aspx?target=330202

 

blp GeoServices GmbH

4020 Linz Kapuzinerstrasse 84a

www.blpgeo.at/

p.brandner@blpgeo.at

Beitrag erstellt mit

Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt Beitrag verfassen! Auf